Knoblauchkröte Рder andere Steckbrief

with Keine Kommentare

Die Knoblauchkr√∂te hat wahrscheinlich nicht sehr viele Fans. Und das kr√§nkt sie. ūüėĘHerk√∂mmliche Tierportraits und Steckbriefe √ľber sie findest du dennoch einige online. Um dir die kleinen Amphibien ein bisschen n√§her zu bringen, habe ich einen etwas anderen „Steckbrief“ f√ľr dich.

Die Knoblauchkröte kränkt sich

Als Knoblauchkr√∂te (Pelobates fuscus) bin ich nicht gerade beliebt. Kr√∂te und Knoblauch! Kr√∂ten finden viele h√§sslich. Manchen graust sogar davor. ūü§Ę Ein „Igitt“ geh√∂rt zu den freundlichsten Ausrufen. Und erst die Gesichter der Leute – meistens sind es die mit den hellen Stimmen! Naja – wirklich h√ľbsch sehen die auch nicht aus, wenn sie mich entdecken. 

Knoblauchkröte - ein Steckbrief
Knoblauchkr√∂ten sind auf den ersten Blick unscheinbar. Aber ich finde, durch ihr breites Maul sehen sie immer aus, als w√ľrden sie l√§cheln.

Au√üerdem wurde noch keine Kr√∂te zur Prinzessin gek√ľsst. Und dazu kommt der Knoblauch. Der wird zwar gern gegessen – aber der Geruch kommt nicht so gut an. Das ist auch gut so. Denn ich rieche nur nach Knoblauch, wenn ich im Stress bin. Und der Knoblauchgeruch h√§lt den einen oder anderen Feind von mir fern. Weil ich mich mit diesem Geruch sch√ľtze, hat mir so ein Mensch diesen doppelt unfreundlichen Namen verpasst. ūüė¨ Deshalb hei√üe ich Knoblauchkr√∂te. Doch ehrlich – du duftest auch nicht, wenn du gestresst bist und keiner nennt dich Schwei√ümensch.

Schau genauer hin

Ich finde mich eigentlich sehr h√ľbsch. Hast du mir schon mal tief in die Augen gesehen? Die schillern gold bis gr√ľn – wie Edelsteine oder marmorierte Perlen. Und meine senkrechten Pupillen, die sind sehr exklusiv.

Meine braun-graue Haut mit den braun- bis olivfarbenen Flecken passt sich gut meinem Umfeld an. Das sch√ľtzt mich vor Feinden. Und wenn du die kleinen r√∂tlichen, braunen Warzen als Punkte bezeichnest, sind sie eine h√ľbsche Zierde. So wie bei den Marienk√§fern. √úbrigens bin ich √ľberhaupt nicht glitschig. Hmmm, meine Schnauze ist vielleicht etwas breit, doch du k√∂nntest es auch als L√§cheln sehen. Gro√ü bin ich nicht – maximal 8 cm. Die M√§nnchen sind noch ein bisschen kleiner.

Portrait Knoblauchkröte
Portrait Knoblauchkröte Рan den kleinen roten Warzen kannst du sie erkennen. Die sind allerdings so flach, dass sie schon eher wie Punkte aussehen. Auf diesem Foto siehst du auch gut, wie unterschiedlich die Augen aussehen Рje nachdem wie das Licht darauf fällt.

So lebe ich

Nachdem Knoblauchkr√∂ten bei Menschen nicht sonderlich beliebt sind, verstecke ich mich tags√ľber. Dazu ziehe ich mich in sandige Untergr√ľnde zur√ľck. Das mit dem Zur√ľckziehen meine ich genau so: Ich grabe mich im Retourgang ein. Das hei√üt, deine Chancen, mich √ľberhaupt zu sehen, sind sehr gering – schade f√ľr dich. ūüėá

In der Nacht gehe ich auf Nahrungssuche. Insekten und W√ľrmer mag ich am liebsten – vor allem Laufk√§fer schmecken gut! Nachtfalter sind auch nicht so schlecht. Manchmal steht auch Schnecke auf meinem Speiseplan. ūüėá

Mein größter Feind Рdie Eule Рist auch in der Nacht unterwegs. Vor ihr muss ich mich echt in Acht nehmen. Vor Reihern und anderen Raubvögeln gehe ich auch lieber in Deckung.

Knoblauchkr√∂ten suchen immer Schutz. Wenn sie k√∂nnen, graben sie sich ein. Ansonsten ziehen sie sich ins Laub zur√ľck. Nat√ľrlich auch im Retourgang.

Familienleben

Ein f√ľr mich interessantes M√§nnchen finde ich unter Wasser. Dort suche ich mir den aus, der am sch√∂nsten „singt“. Er br√ľllt √ľbrigens nicht wie ein Frosch im Freien rum. Sondern er ruft meistens dezent unter Wasser, Also keine Sorge, dass deine Nachtruhe dadurch gest√∂rt wird. Abgesehen davon, dass es schon ein besonderer Garten sein muss, damit wir uns dort niederlassen.

Meine Kinder wachsen in n√§hrstoffreichen T√ľmpeln und Teichen auf. Wundersch√∂ne lange Laichschn√ľre mit bis zu 3.000 Eier und noch mehr schlinge ich rund um die Pflanzen. Das sieht aus, wie wundersch√∂ne schwarze Perlenketten. Diese entwickeln sich zu h√ľbschen Kaulquappen. Leider √ľberlebt nur ein ganz kleiner Bruchteil von den vielen Eiern. Du glaubst gar nicht, wer aller auf Kaulquappen steht. ūüôą Von der Libelle √ľber Wasserk√§fer bis zu den Fischen – alle habe meine Kinder zum Fressen gern. Manchmal fressen sie sich auch gegenseitig auf. Die Quappen, die √ľberleben, k√∂nnen daf√ľr richtig gro√ü werden – 10 cm sind da schon m√∂glich. ūüėģ

Knoblauchkröten sind mit max. 8 cm eher klein
Knoblauchkr√∂ten sind mit max. 8 cm eher klein. Mehr √ľber die kleine Amphibie im etwas anderen Steckbrief.

Knoblauchkröte stark gefährdet

Doch nicht unsere Fressfeinde sind schuld daran, dass wir europaweit besonders gesch√ľtzt sind. Wir kommen haupts√§chlich in Ost- und Mitteleuropa vor. Leider werden wir √ľberall immer weniger. Auch in √Ėsterreich ist unser Bestand stark gef√§hrdet.

Das liegt daran, dass wir offene, weiche B√∂den brauchen, in die wir uns gerne eingraben. Daf√ľr benutzen wir unseren Fersenh√∂cker als Grabschaufel. Damit graben wir uns im Winter bis zu 60 cm tief ein. Die offenen, steppenreichen Landschaften werden immer weniger. In durch die Landwirtschaft verdichtete B√∂den k√∂nnen wir uns leider nicht mehr eingraben.

Die Haut der Knoblauchkröte ist so gefärbt, dass sie sich gut an ihre Umgebung anpassen kann.

Auch unsere Wege zu den Laichgew√§ssern werden von den Menschen oft verbaut. Nachdem wir sehr wenig Erfahrung mit dem Stra√üenverkehr haben, werden viele von uns einfach auf der Stra√üe platt gewalzt. ūü•ļ

Hinzu kommt, dass unsere Teichgew√§sser immer weniger werden. Entweder sie trocknen aus, oder sie sind mit Pestiziden, D√ľnger, etc. verunreinigt.

Was ich mir von dir w√ľnsche

Wenn du im Fr√ľhjahr (Februar bis Mai) w√§hrend der D√§mmerung oder in der Nacht an sandigen, steppenartigen Landschaften, Spargel- oder Kartoffelfeldern u. √§. vorbeif√§hrst, fahr bitte langsam. Vielleicht kannst du in deiner N√§he bei der Betreuung eines Amphibienschutzzauns mithelfen. Oder sogar einen anregen, weil du viele Amphibienleichen auf der Stra√üe siehst?

Du hast vermutlich keinen Einfluss darauf, doch wenn die Menschen weniger Naturlandschaften verbauen und mehr auf biologische Landwirtschaft setzen k√∂nnten, dann w√ľrde es m√∂glichweise auch wieder mehr Knoblauchkr√∂ten geben.

Lachende Knoblauchkröte
Und sie lacht doch. Habe ich die mit diesem Tierportrait auch ein bissl zum Schmunzeln gebracht? Wenn es dir gefallen hat, teile es mit den Menschen, die auch Freude daran haben k√∂nnten. Vielleicht erfreut sich die kleine Knoblauchkr√∂te schon bald gr√∂√üerer Beliebtheit. Ist sie dir schon ein bisschen sympathischer geworden? ūüźł

Amphibienschutz im Marchfeld

Schon seit ein paar Jahren betreue ich im Februar / M√§rz / April einen Amphibienschutzzaun. Manchmal ist da auch die – im Nationalpark Donau-Auen mittlerweile eher seltene – Knoblauchkr√∂te in einem der K√ľbel. Vorsichtig nehme ich sie raus und trage sie √ľber die Stra√üe. Dorthin. wo sie eigentlich hinwollte – entweder zum Laichgew√§sser oder von da wieder weg.

Um ehrlich zu sein, in meinem fr√ľheren Leben habe ich Kr√∂ten auch nicht sehr attraktiv gefunden. Aber wenn du so eine kleine Knoblauchkr√∂te in der Hand hast, und sp√ľrst, wie sie sich immer wieder weiter zur√ľckzieht – also in deine Hand kuschelt – das ist wirklich s√ľ√ü. Und bis jetzt hat mich noch keine angestunken. ūüėČ

Deshalb, solltest du tats√§chlich einmal das Gl√ľck haben, eine Knoblauchkr√∂te zu entdecken, schau sie dir genau an. Freu dich dar√ľber, dass du Natur so hautnah erleben kannst. Wahrscheinlich kannst du der kleinen Kr√∂te dabei zusehen, wie sie sich schnell r√ľckw√§rts eingr√§bt. Weil sie sich vor dir f√ľrchtet.

Portrait Knoblauchkröte - der humorvolle Steckbrief
Portrait Knoblauchkr√∂te – in dem humorvollen Steckbrief erz√§hle ich dir mehr √ľber die interessante Kr√∂te.

Wenn du mehr √ľber diese besondere Amphibie wissen m√∂chtest, findest du beim Nationalpark Donau-Auen einen richtigen Steckbrief der Knoblauchkr√∂te. Dort kannst du dir auch ihren dezenten Ruf anh√∂ren.

Hat dir mein Tierportrait gefallen? Dann gefallen dir vielleicht auch das Interview mit der Gottesanbeterin. Oder doch das Verh√∂r der Wildhundbande? Besonders freuen w√ľrde ich mich, wenn du mit meinen anderen Steckbriefen deinen Kindern unsere Natur etwas n√§her bringen kannst. Und wenn du keines meiner n√§chsten Tierportraits vers√§umen m√∂chtest, kannst du meinen monatlichen Naturpostillon reservieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.