Brauner Segelfalter

Fotografieren macht Spass!

9 Gründe, diesem Blog zu folgen!

Eisvogel im Naturgarten

Fotoparade – Naturfotografie im Corona-Jahr

Besuch am Weihnachtsmarkt in Burgau

FROHnatur

Als FROHnatur versuche ich, mich an den schönen Seiten des Lebens zu freuen. Die Natur spielt dabei eine sehr große Rolle. Oft reicht ein Spaziergang durch den Garten, um mich zufrieden und vor allem dankbar zu stimmen. Wenn ich die Frösche dabei beobachte, wie sie versuchen, sich vor der Gefahr (mir) zu verstecken, muss ich einfach schmunzeln. Und wenn ich von meinem Bürofenster aus einen Eisvogel durch unseren Garten fliegen sehen, geht mir das Herz auf.

Die naturfreundin stellt sich vor

Andrea Rammel, geboren im letzten Jahrtausend, die marketingexpertin mit Vorliebe für Online-Marketing, mit Robert Reiser im Marchfeld zu Hause und naturfreundin!

Meine Liebe zur Natur haben mir meine Eltern mitgegeben. Für Wanderungen konnte ich mich zwar als Jugendliche nicht so begeistern, die Natur habe ich dabei trotzdem kennen gelernt. Heute halte ich mich sehr gerne draußen auf: Beim Fotografieren, im Garten, ab und zu auch sportlich …

Steckbrief

  • natufreundin
  • Naturgärtnerin
  • Online- & Social Media Freak
  • Hobby-Naturfotografin, manchmal auch Produktfotografie
  • Kaffeejunkie
  • meistens Vegetarierin
  • am liebsten auf Reisen
  • optimistisch
  • kreativ

naturfreundin – die „Fotografin“

Warst du schon einmal mit einem Fotografen spazieren? Wenn du selbst nicht fotografierst, ist das echt unspannend. Die meiste Zeit verbringst du mit warten … Ich bin ja ein geduldiger Mensch – naja, meistens. Aber mit Robert spazieren zu gehen, war manchmal richtig mühsam – für mich und für ihn! Als er die Kamera gerade einmal für sein Foto eingerichtet hatte, wollte ich schon wieder weitergehen.

Solange, bis mir Robert seine alte Kamera vermachte. Dazu bekam ich jede Menge Bücher mit guten Tipps rund ums Fotografieren. Als praktischer Mensch habe ich die Bücher ignoriert und einfach zu knipsen begonnen. Das machte mir Spaß und unsere Spaziergänge wurden entspannter. 2010 schenkte mir Robert noch einen Makroworkshop, den ich kurzfristig schwänzen wollte. Heute bin ich sehr froh, dass ich das nicht getan habe. Ich entdeckte dabei meine Begeisterung für Makrofotografie, die mich bis heute nicht losgelassen hat.

Ein paar Workshops und Fotoreisen später, kann ich mich noch nicht Fotografin nennen. Auf unseren Naturreisen habe ich meine Leidenschaft für die Wildlife-Fotografie für mich entdeckt. Aber ich kann noch immer nicht über technische Spitzfindigkeiten mit dir fachsimpeln. Weil mich die Technik nur dort interessiert, wo sie mir hilft. Doch ich weiß, was ich tun muss, damit meine Fotos so werden, wie ich sie mir vorstelle.

Wer mich kennt weiß, dass ich überhaupt nicht gerne fotografiert werde. HINTER der Kamera fühle ich mich viel wohler. Robert hat sich damit arrangiert und fotografiert mich meistens heimlich. Naja, so habe ich wenigstens Fotos, die ich dir zeigen kann.

naturfreundin am Weg zur Gärtnerin

Wenn mir jemand vor 2014 gesagt hätte, dass ich „Gärtnerin“ werde, hätte ich ihn ausgelacht. Naja, oft kommt es anders, als man denkt. Heute haben wir einen riesigen GartenDaraus soll ein Natur(foto)paradies werden, in dem sich heimische Pflanzen, Insekten, Tierchen und Vögel wohl fühlen.

Drei Jahre später: Unser Garten wird langsam ein Naturparadies. Wir haben jetzt auch offiziell einen Naturgarten. Es gibt trotzdem noch viel zu tun, bis unser Naturgarten weniger Arbeit ist. Eines ist fix: In einem Garten kannst du echt viel lernen – vor allem Geduld.

Gartenspruch Naturfreundin
Wenn du also – so wie ich – denkst, du legst in einem Jahr den Garten an und dann schaut er bald so aus, wie du dir das vorgestellt hast – das funktioniert nicht. Aber du erlebst auch oft zauberhafte Überraschungen.

naturfreundin auf Reisen

Meine Maturareise war die erste richtige Reise ins Ausland. Dabei entdeckte ich meine Begeisterung für fremde Länder, Kulturen, Sehenswürdigkeiten … Seither zieht es mich immer wieder in die Ferne – wenn es meine Zeit erlaubt. Durch meine Liebe für die Naturfotografie haben sich die Reiseziele etwas verändert. Mittlerweile dominieren Naturschauplätze unsere Reiseplanung.

Meine bisher allerschönste Reise führte mich auf die Galapagos-Inseln. Drei Jahre später: Nach unseren Südafrika-Reisen ist es schwer zu sagen, welches meine allerschönste Reise war. Jedes Land ist anders und hat seine ganz besondere Natur.

FROHnatur

Job, Naturfotografie und Naturgarten nehmen sehr viel Zeit in Anspruch. Als kreativer Mensch habe ich dennoch das eine oder andere Hobby. Ob Dekorieren, Basteln, Kochen, Backen oder Bloggen … es geht zwar nicht immer alles, doch immer ein bisschen. Und im Winter braucht der Garten ja nicht so viel Aufmerksamkeit.

Die Natur inspiriert und entspannt mich. Natürlich gibt es auch in meinem Leben das eine oder andere Tief. Ein Spaziergang in der Lobau, eine Runde über die Felder laufen oder eine Makrofotografie-Session im Garten helfen mir dabei, diese leichter wegzustecken. Probier‘ es doch einmal aus. Wenn es dir gerade einmal nicht so gut geht, mach‘ einen Naturspaziergang. Du wirst sehen, die vielen kleinen Naturwunder, die dir begegnen, machen den Kopf frei. Du siehst manches aus einer anderen Perspektive. Und vielleicht findest du ja plötzlich einen Weg aus deinem Tief.

naturfreundin für dich

Als Naturfotografin zeige ich dir, wie schön unsere Welt ist. Seiten mit wunderschönen Naturfotos gibt es mittlerweile unzählige. Schöne Fotos findest du bei mir hoffentlich auch. Doch ich möchte dir zusätzlich etwas über das Motiv erzählen. Unsere Umwelt ist meistens nicht nur schön sondern auch spannend.

Im letzten Jahr habe ich sehr viele Stunden im Internet verbracht, um Antworten auf meine Gartenfragen zu finden. Ein paar hilfreiche Seiten habe ich gefunden. Bei einigen Fragen habe ich allerdings sehr lange nach einer brauchbaren Antwort gesucht. Es gibt noch viel zu tun in unserem Garten, bis unser Naturparadies fertig ist. Ich teile gerne meine Gartenerfahrungen mit dir – vielleicht kann ich dir die eine oder andere mühsame Suche ersparen.

Gerne nehme ich dich auf unsere (natur)Reisen mit. Erfahrungsgemäß gibt es danach zumindest jede Menge Fotos. Keine Sorge, ich werde dich nicht mit allen zumüllen. Möglicherweise kann dich der eine oder andere Reisebericht zu einer (natur)Reise inspirieren.

Du willst keine meiner Tiergeschichten versäumen? Auf meine Reisen kommst du gerne mit? Vielleicht magst du dich durch meine Fototipps inspirieren lassen?
Maximal einmal im Monat schicke ich dir einen Naturgruß nach Hause. Gerne auch mit Gartentipps. Lass dich inspirieren und genieß unsere Natur.

Als FROHnatur motiviere ich dich gerne zu neuen Naturerlebnissen. Wenn ich etwas entdecke, das richtig gut tut, wie zum Beispiel Fasten, erzähle ich dir davon. Aber ich gehe auch gerne auf Handwerksmärkte … Unter der Kategorie FROHnatur erfährst du auf jeden Fall mehr über mich. Was genau, weiß ich selbst noch nicht. Lassen wir uns doch einfach überraschen: